NATURBELASSENES gRABMAL


Vielleicht ist es das naturbelassene Grabmal, welches am ehesten von der ursprünglichen Schönheit des Lebens Kunde tut. Und gleichzeitig stimmt es eine Erzählung von der stetigen Veränderung und Vergänglichkeit des Lebens an. Eine Vergänglichkeit, ohne die es keinen frischen Morgen gäbe. Keinen aufbrechenden Frühling nach dem Winter. Eine Ode an das gemeinsame Reigen von wachsend- strebender Veränderung, Arm in Arm mit der allgegenwärtigen Vergänglichkeit.

Ein hoffnungsvoll- fröhliches Bild vom Leben und gleichzeitig eine ehrliche Aussprache, dass nichts bleibt wie es ist, dass alles weiter zieht im Fluss des Lebens.

 

Der Geruch von Flechten und Moos, das Schattenspiel von Farn in der frühen Morgensonne... Am schönsten ist es doch, wenn ein Friedhof mich an die Wahrhaftigkeit der Zeit und des Augenblicks, an das Werden und Vergehen des Lebens erinnert. 

Verwitternde Grabzeichen sind echte Lebenszeichen.

 

Bei einem " wild geschlagenen" Grabmal ( Felsen, Findling etc. ) kommt es darauf an, dass Sie genau den Stein finden, der Ihnen auf Anhieb zusagt. Sollte die Zusammenstellung meiner Ausstellung nicht ausreichen, so gibt es große Zulieferer in der Nähe, in deren Sortiment es mannigfaltige Auswahl an Felsen und Findlingen gibt ( auch per online Lagerbuch einsehbar ).

Ich bin aber stets bemüht besonders schöne Stücke für meine Ausstellung  auszuwählen. Denn zuviel Masse kann auch erschlagend wirken und da will ich gern die schönsten Stücke präsentieren.

Bisher hat noch jeder "seinen" Felsen gefunden.

Je nach Beschaffenheit des Denkmals ist sowohl eine geschlagene, als auch eine aufgesetzte Schrift möglich.

Wobei ich selber immer die geschlagene Keilnutschrift im Sinne der alten Römer bevorzuge.

 

Findlinge für den Friedwald vorhanden!

Zurück zu: